GP3.2 OpenVPN

Aus Gemini-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsch.png - in Deutsch English.png - in English
Ambox GP3.png Dieser Artikel ist gültig für die Gemini Plugin Versionen GP 3.2 und GP 3.3
OpenVPN mit einem aktiven Client

Nach dem Installieren des geminiopenvpn Plugins, steht ein einfach, konfigurierbarer OpenVPN Server oder Client zur Verfügung, welcher mit Zertifikaten arbeitet (Server-Multi-Client Betrieb). Die Verbindung auf den OpenVPN Server erfolgt über eine verschlüsselte TLS Verbindung.

Für Verbindungen erstellt das OpenVPN Server Plugin eine virtuelle Netzwerkschnittstelle (tap0), welches über eine Netzwerkbrücke (br0) mit der internen Netzwerkkarte (eth0) der Dreambox gekoppelt wird. Ein oder mehrere, verbundene OpenVPN Klients, erhalten eine IP Adresse des internen Netzwerkes und können ohne zusätzliches Routing, alle verfügbaren Dienste erreichen.

Der Betriebsmodus der hier von OpenVPN benutzt wird, nennt sich Bridging. Broadcasts werden in dieser Variante ohne Probleme weitergeleitet, wie auch Netzwerkprotokolle wie IPv4, IPv6, Netalk, IPX, usw.

Inhaltsverzeichnis

Voraussetzungen für die Benutzung

  • OE 2.0 oder OE 2.2 Image mit GP3 Plugin.
  • OpenVPN Plugin muss installiert, eingerichtet und gestartet sein.
  • Am OpenVPN Server unterstützt nur Kabel gebundenes Netzwerk (kein Wlan).
  • Eine Portweiterleitung am Router auf die Dreambox (Port 1194/UDP).
  • Für den Server Zugriff müsst ihr die WAN IP kennen, oder einen DDNS Service eingerichtet haben (z.B. No-IP).
  • Für den Zugriff müssen Zertifikate für alle Klients erstellt werden.
  • Auf Klients muss OpenVPN installiert sein. Protokolle wie IPSec, IKE, PPTP, oder L2TP werden nicht unterstützt.
  • Server Lan und Client Lan muss unterschiedlich sein.

Installation / Deinstallation

Das geminiopenvpn Plugin könnt ihr auf folgende Arten installieren / deinstallieren:

Hauptbeitrag.png siehe Beitrag: GP3 Addons - Kategorie: Gemini Plugins
Hauptbeitrag.png siehe Beitrag: WebAdmin - Paketname: geminiopenvpn
Hauptbeitrag.png siehe Beitrag: OPKG - Paketname: geminiopenvpn

Startet nach der Installation die Dreambox neu.

OpenVPN Server

Root Zertifikat erstellen

root Zertifikat - Skin Beispiel: gp-skin-dmconcinnity-mod

Jetzt erstellen wir die Schlüssel und Zertifikate für die Certificate Authority (CA). Öffnet das OpenVPN Server Plugin und drückt die grüne Taste für Zertifikate.

Wählt nun unter Typ den Eintrag root-Zertifikat und passt die Einstellungen wie in der Tabelle beschrieben an. Bei allen Eingaben dürfen nur Buchstaben und Zahlen verwendet werden.

Einstellung Beschreibung
Passwort Passwort eingeben. Merkt euch das Passwort gut, es wird später benötigt für die Server und Klient Zertifikat Erstellung, oder für das sperren eines Zertifikates.
gültig für x Jahre Gültigkeit des Zertifikats in Jahren eingeben eingeben.
Projekt Projektname eingeben für die Zertifikaterstellung.
Land Eingabe vom Land.
Stadt Eingabe der Stadt.
Bundesland Eingabe des Bundeslandes.

Speichert die Eingaben anschliessend mit der grünen Taste. Die entsprechenden Daten werden erstellt und im Verzeichnis /etc/ssl/openvpn gespeichert.

Server Zertifikat erstellen

Server Zertifikat

Öffnet das OpenVPN Server Plugin und drückt die grüne Taste für Zertifikate. Drückt erneut die 'grüne Taste (Hinzufügen) und wählt unter Typ den Eintrag Server und passt die Einstellungen wie in der Tabelle beschrieben an.

Einstellung Beschreibung
gültig für x Jahre Gültigkeit des Zertifikats in Jahren eingeben eingeben.

Speichert die Eingaben anschliessend mit der grünen Taste, um die Zertifikate zu erstellen. Jetzt wird das Passwort abgefragt, welches bei der root-Zertifikat Erstellung, eingegeben worden ist. Ist das Passwort falsch, erscheint folgende Fehlermeldung, can't generate certificate.

Nach Eingabe des korrekten Passworts werden die Zertifikate, Schlüssel und die Diffie-Hellman Parameter erstellt. Dieser Vorgang dauert einige Minuten, der Status kann im Plugin oder der Konsole angeschaut werden. Das Plugin kann während der Erstellung auch geschlossen werden, der Prozess läuft im Hintergrund weiter.

Klient Zertifikat(e) erstellen

Klient Zertifikat

Öffnet die Zertifikate mit der grünen Taste im OpenVPN Server. Drückt erneut die grüne Taste (Hinzufügen) und wählt unter Typ den Eintrag Klient und passt die Einstellungen wie in der Tabelle beschrieben an.

Einstellung Beschreibung
gültig für x Jahre Gültigkeit des Zertifikats in Jahren eingeben eingeben.
Name: Wunschname eingeben für den Klient.

Werden mehrere Zertifikate für Klients erstellt, dann muss der Name immer unterschiedlich sein.

Speichert die Eingaben anschliessend mit der grünen Taste, um die Zertifikate zu erstellen. Nun wird das Passwort abgefragt, welches bei der root-Zertifikat Erstellung, eingegeben worden ist. Ist das Passwort falsch, erscheint folgende Fehlermeldung, can't generate certificate.

Nach Eingabe des korrekten Passwortes, befinden sich das Klient Zertifikat, Schlüssel und die Konfigurationsdatei in folgendem Verzeichnis:

/etc/ssl/openvpn

Die erstellen Dateien (drei Stk. pro Klient), werden später auf den OpenVPN Klients benutzt, um eine Verbindung auf den Server aufzubauen. Die relevanten Dateien sehen wie folgt aus, wenn z.B. der Name 7020hd eingegeben worden ist. Zusätzlich zu den drei Dateien, wird für jeden Klient noch das Root Zertifikat (vpn-ca.pem) benötigt.

Dateiname Beschreibung
7020hd-cert.pem Klient Zertifikat.
7020hd-key.pem Schlüssel Datei.
7020hd.ovpn Konfigurationsdatei für den Klient.

Werden mehrere Zertifikate für Klients erstellt, dann muss der Name immer unterschiedlich sein.

vpn-ca.pem Das Root Zertifikat.

Übersicht der Konfiguration

Konfigurationsübersicht

Die erstellten Konfigurationen können mit der grünen Taste (Zertifikate) im OpenVPN Server Plugin angeschaut werden wird. Das Beispiel zeigt die Konfiguration eines root-Zertifikats, Server Einstellungen und die Konfiguration von zwei Clients, mit dem Namen htc und 7020hd.

Einstellungen

OpenVPN Einstellungen

Öffnet das OpenVPN Server Plugin im BluePanel unter den Daemons. Nun kontrollieren wir zuerst die Einstellungen, bevor wir den OpenVPN Server starten. Drückt die blaue Taste Menü und selektiert den Menüpunkt [Einstellungen]. Benutzt die folgende Tabelle für die Beschreibungen und korrigiert sie wenn nötig. Die Netzwerkeinstellungen werden im Normalfall von der Dreambox übernommen und müssen nur in seltenen Fällen angepasst werden.

Einstellung Beschreibung
Anzahl Klients Definiert die Anzahl der Klients, die auf den OpenVPN Server zugreifen dürfen.
erste Klient IP Ab dieser Ip- Adresse werden die Adressen für die verschiedenen Klients zugewiesen. Achtung stellt sich, dass sich dieser Bereich nicht mit dem von eurem dhcp Server überschneidet!
IP eth0 Eingabe der IP Adresse eurer Dreambox für die Lan Schnittstelle (eth0). Diese Adresse wird schlussendlich für die Netzwerkbrücke verwendet (br0).

Beachtet, dass die lokale Netzwerkkarte in diesem Modus keine IP-Adresse mehr hat, also nicht erschrecken, wenn ihr einmal mit ifconfig die vorhandenen Netzwerkadapter kontrolliert.

Netzmaske eth0 Eingabe der Subnetmaske vom lokalen Netzwerk.
Broadcast eth0 Eingabe der Broadcast Adresse vom lokalen Netzwerk.
IP-Router Gateway Eingabe der IP Adresse eures Routers.
Log-Datei Ein- ausschalten der Logdatei. Wenn aktiviert, befindet sich die Logdatei unter /var/log/openvpn.log

Speichert die Eingaben anschliessend mit der grünen Taste. Nach dem Speichern wir automatisch der OpenVPN Server gestartet. Der OpenVPN Server wird auch nach einem Neustart der Dreambox automatisch gestartet, wenn eine Konfigurationsdatei und gültige Zertifikate vorhanden sind.

Ambox notice.png Neustart der Dreambox
Der OpenVPN Server wird nach einem Neustart der Dreambox automatisch gestartet, wenn die Konfigurationsdatei (server.conf) und gültige Zertifikate vorhanden sind.

OpenVPN Logdatei

Logdatei

Informationen über den Status des OpenVPN Servers, können mit der roten Taste (Logdatei) aufgerufen werden. Das Beispiel zeigt den erfolgreichen Start des OpenVPN Servers mit zwei verbunden Klients.

Die Log Datei kann alternativ auch via Konsole angezeigt werden, mit folgendem Befehl:

cat /var/log/openvpn.log

Verbindungsübersicht

Aktive Verbindungen

Das OpenVPN Server Plugin kontrolliert zyklisch, ob Klient(s) verbunden sind und zeigt diese wie im Bild Aktive Verbindungen an. In diesem Beispiel sind zwei Klients verbunden, mit dem Namen htc und 7020hd.

Zertifikat(e) sperren

Zertifikat abgelaufen

Zertifikate könnt ihr auch sperren, wenn ihr den Zugriff von einem Klient unterbinden wollt. Das sperren erfolgt über die roten Taste, wenn das Menü der Zertifikate aufgerufen wird. Gesperrte Klient Zertifikate werden in der Übersicht als abgelaufen markiert. Beim Sperren müsst ihr wieder das korrekte Passwort eingeben, welches bei der root_Zertifikat Erstellungen eingegeben worden ist.

Ambox attention.png Sperren von Zertifikaten
Gesperrte Zertifikate können nicht reaktiviert werden. Sie müssen neu erstellt werden!

OpenVPN Server - Menü Taste

Menü

Öffnet das OpenVPN Server Plugin und drückt die blaue Taste der Fernbedienung. Die Funktionen sind in der folgenden Tabelle beschrieben.

Menüpunkt Beschreibung
starten / stoppen openvpn Mit dem Eintrag, könnt ihr den OpenVPN Serven manuell stoppen, bzw. starten.
zeige 'Routes Zeigt Routing Informationen der Netzwerkbrücke (br0).
Einstellungen Einstellungen für den OpenVPN Server.

Löschen von Zertifikaten

Zertifikate können im OpenVPN Server Plugin nicht gelöscht werden. Die Dateien müsst ihr manuell löschen im Verzeichnis:

/etc/openvpn/ssl

OpenVPN Klient

Es gibt viele, verschiedene OpenVPN Frontends, für die einzelnen Betriebssysteme, um Verbindungen auf einen OpenVPN Server zu erstellen. Die folgenden Abschnitte beschrieben die Konfigurationen des OpenVPN Klients der Dreambox (mit GP3.2 Plugin) und einem Android basierenden Smartphone.

Dreambox als Klient

Beim Einrichten des OpenVPN Klients, müssen die erstellten Klient Dateien (4 Stk.) von der Serverbox kopiert und in das folgende Verzeichnis der Klient Dreambox eingefügt werden:

/etc/openvpn

Hier nochmal eine Auflistung der vier benötigten Dateien für den OpenVPN Klient. Das xxx steht für den Namen, welcher bei der Klient Erstellungen eingegeben worden ist.

  • xxx-cert.pem
  • xxx.pem
  • xxx.ovpn
  • vpn-ca.pem

Konfigurationsdatei editieren

Bevor eine Verbindung aufgebaut werden kann, müsst ihr die Konfigurationsdatei (*.ovpn) editieren. Beim der Zeile remote muss die IP-Adresse oder Hostadresse und der korrekte Port eingetragen werden. Die Konfiguration könnte wie folgt ausschauen, wenn der Zugriff über den Hostnamen webaccess.dyndns.tv erfolgt via Port 1194.

.
.
# example 'remote foobar.org 1194'
# example 'remote 97.123.100.236 1194'
remote webaccess.dyndns.tv 1194

resolv-retry infinite
nobind
persist-key
persist-tun
.
.

Verbindung aufbauen

Dreambox Client - Skin Beispiel: gp-skin-swan-black

Öffnet das OpenVPN Client Plugin im BluePanel unter den Daemons. Im Plugin erscheint ein Eintrag (nicht verbunden), wenn die Konfigurationsdateien in das korrekte Verzeichnis kopiert worden sind (/etc/openvpn).

Startet die Verbindung auf den OpenVPN Server mit der OK Taste. Funktioniert alles, dann erscheint der Status verbunden im OpenVPN Client Plugin. Trennen könnt ihr die Verbindung durch erneutes drücken der OK Taste.

Ambox notice.png Verbindung nach Neustart
Die Verbindung wird nach bei einem Neustart der Dreambox automatisch hergestellt, wenn eine Konfigurationsdatei (*.ovpn) im Verzeichnis /etc/openvpn gefunden wird.

Android Smartphone als Klient

Beispiel - OpenVPN settings Android

Das Bild zeigt ein Beispiel von einem Android basierenden Smartphone, welches mit der Dreambox verbunden ist. Als App wird OpenVPN settings eingesetzt, um die Verbindung zum Server zu starten. Beachtet, dass das Gerät gerootet sein muss, um OpenVPN zu nutzen. Weiters wird der tun/tap Treiber, die Busybox und OpenVPN benötigt. Bei vielen Custom-Roms sind diese Abhängigkeiten schon in der Firmware integriert.

Die Konfigurationsdatei (*.opvn) muss korrekt angepasst werden mit dem Remoteserver und dem entsprechenden Port ergänzt werden. Kopiert anschliessend die Klient Dateien auf die SD-Karte, z.B. in einen erstellten Ordner openvpn. Jetzt müsst ihr nur noch die OpenVPN settings App anpassen (z.B. Pfad zu Konfiguration, Zertifikaten) und der Tunnel auf den OpenVPN Server kann gestartet werden.

Tipps & Tricks

Neues Image aufspielen

Bevor ihr ein neues Image mit dem OpenVPN Plugin einrichtet, solltet ihr unbedingt den Inhalt der beiden Ordner sichern und im neuen Image wieder einspielen. Sichert die Daten z.B. manuell, oder benutzt die Softwareverwaltung, um die Daten zu sichern / wiederherstellen.

/etc/ssl/openvpn
/etc/openvpn

Supportthread

Braucht ihr Hilfe zu OpenVPN, dann folgt bitte folgendem Link ;)

geminiopenvpn (ihaD)