systemd

Aus Gemini-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsch.png - in Deutsch English.png - in English

systemd ist das Init-System welches ab OE 2.2 standardmässig auf der Dreambox eingesetzt wird. Es startet, überwacht, stoppt und beendet Dienste und protokolliert (loggt) deren Aktivitäten. Es kann auch zur Konfiguration des Systems verwendet werden, oder zum Einbinden von Geräten. Im Vergleich zum alten, eingesetzten SysVinit System ist systemd auch schneller durch paralleles starten von Diensten. Systemd ist auch abwärtskompatibel zu SysVinit Scripten, wie sie immer noch zum Einsatz kommen auf der Dreambox.

Inhaltsverzeichnis

Systemctl

Systemctl ist das Hauptprogramm von systemd. Der Befehl startet, stoppt, aktiviert, deaktiviert Dienste und kann Informationen zum Status anzeigen. Allgemeine Konfigurationsdateien liegen in /etc/systemd und vorhandene Konfigurationen zu Diensten oder manuell erstellte, sind im Ordner /etc/systemd/system, oder /lib/systemd/system zu finden.

Wichtige systemctl Parameter für das verwalten von Diensten sind, start, stop, restart, enable, oder disable. Im Anschluss wird das verwalten vom Dienst anhand verschiedener Beispielen gezeigt.

Ambox notice.png Die folgenden Beispiele, könnt ihr z.B. mit enigma2 als $dienstname benutzen.

Informationen zu systemctl anzeigen

systemctl --help

Dienst starten

systemctl start $dienstname

Dienst stoppen

systemctl stop $dienstname

Dienst deaktivieren

Der folgende Befehl deaktiviert einen Dienst. Nach einem Neustart wird der Dienst nicht mehr gestartet.

systemctl disable $dienstname

Dienst aktivieren

systemctl enable $dienstname

Dienst Status anzeigen

systemctl status $dienstname

Journalctl

Ein weiterer wichtiger Befehl ist journalctl, um von systemd angelegte Log-Einträge zu betrachten, filtern, exportieren oder zu prüfen. Die Ausgaben im Terminal könnt ihr mit der Tastenkombination Ctrl+c stoppen.

Optionen zum Befehl journalctl anzeigen

journalctl --help

System Journal anzeigen

Der Befehl zeigt alle Informationen zum System an. Mit den Tasten PgUP PgDn kann das Journal durchgesehen werden.

journalctl

Sollen aktuelle Informationen sofort angezeigt werden, dann benutzt die Option -f für folgen.

journalctl -f

Journal von einem Dienst anzeigen

Der Befehl zeigt Informationen zum einem bestimmten Dienst an.

journalctl -f -u $dienstname

Journal in eine Datei umleiten

Der Befehl speichert die Informationen in eine Datei.

journalctl -f -u $dienstname >> /tmp/journal.log

Weitere interessante Befehle

Hostnamen anpassen

Ändert den Namen (/etc/hostname) der Dreambox, wichtig wenn ihr zwei gleiche Dreambox-Typen im Einsatz habt.

hostnamectl set-hostname $euerwunschname

Systemzeit / Datum anpassen

So könnt ihr Zeit / Datum anzeigen.

timedatectl status

Und so wird Zeit / Datum gesetzt.

timedatectl set-time "yyyy-MM-dd hh:mm:ss"

Gerätestatus anzeigen

systemctl /dev/$devicename status

Dreambox neu starten

systemctl reboot

Dreambox ausschalten

systemctl poweroff