Wiederherstellen der Qnap Firmware bei einer Debian installation

Aus Gemini-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Gemini Project

Wiederherstellen der Original Qnap-Firmware bei einer funktionierenden Debian installation

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

In diesem Artikel wird erklärt wie man die zuvor gesicherte Original Qnap-Firmware aus einem laufenden Debiansystem heraus wiederherstellen kann.

Dieses Beispiel wurde an einer Qnap TS-119 getestet, die mit einem Marvel CPU ausgestattet ist und einem installierten Debian 6.0 das nach diesem Beispiel installiert wurde:

http://www.cyrius.com/debian/kirkwood/qnap/ts-219/


Sämtliche Daten der Festplatte sollte zuvor gesichert sein auf externe Medien.

Es wird keine Gewährleistung eurer Qnap oder Daten übernommen, also alles auf eigene Gefahr!!!


Zurück zum Inhaltsverzeichnis:


Benötigte Voraussetzungen

  • Eine noch funktionierende Debian installation die gebootet ist und läuft.
  • die vor der Debian installation gemachten Backups der Qnap Firmware (mtd1, mtd2, mtd3....) müssen vorhanden sein
  • Die Qnap sollte an einem DHCP (Router) hängen damit man auch wieder die Ip-Adresse leicht bekommt ums auf Webinterface zuzugreifen.
  • die neuste Firmware seines Qnap sollte schon gedownloadet und entpackt auf dem Rechner liegen


Zurück zum Inhaltsverzeichnis:


Wiederherstellen der Qnap Firmware

zuerst sollte man seine alten gesicherten mtd-files auf die Qnap kopieren.
Es ist dabei egal ob man dies per FTP,NFS oder sonst wie macht.

Dann öffnet man eine Telnet oder ssh Sitzungs als root zur Qnap und wechselt in das Verzeichnis in dem die gespeicherten mtd-files liegen.

ssh root@192.168.0.5 
cd /backup/Qnap

ist man in dem entsprechenden Verzeichnis kann man nun leicht mittels folgende Befehle die Original Qnap-Firmware zurück schreiben:

cat mtd1 > /dev/mtdblock1

cat mtd2 > /dev/mtdblock2

Dies dauert eine weile und man sollte sich in Gedult üben bis der gesammte Vorgang abgeschlossen ist.

Kommt nun wieder die Eingabe-Aufforderung bootet man die Qnap neu mittels:

reboot

Nun startet die Qnap wieder mit der Original Firmware, aber erkennt die Debian-Festplatte nicht als ihre eigene an.

Also muss man sich nun mit der Qnap per Webbrowser wieder verbinden (Ip-Adresse kann man im DHCP des Routers nachschauen), mittels:

http://IP-Adresse der Qnap

Und man bekommt dieses Webinterface zu gesicht:


Hier muss man nun auf den OK Button drücken

Hat man den OK Button gedrückt wird die Festplatte wieder nach Qnap eigenen Vorgaben neu Formatiert.

Anschließend wird man nun aufgefordert das bzw. eine neue Firmware zu Flashen:

hier lädt man nun die neue Firmware

Um die neuste Firmware zu installieren diese eben mittels "durchsuchen" auswählen und mittels "Upload" dann installieren.


hier installiert sich die neue Firmware

Wurde das Formatieren beendet ertönen 3 lange Beep-Töne und es erscheint der Qucik-Konfigurator, dessen Anweisungen man nun folgt und zum abschluss dann seine Qnap wie gewohnt mit der Original Firmware wieder betreiben kann.

hier folgt man den einzelnen Steps bis zum Schluss durch


Und Klickt zum schluss noch mals unten rechtes auf Installation starten.


Qnap-Abschluss.jpg


So das war es dann, und viel Spass mit der neuen Qnap-Firmware!


Zurück zum Inhaltsverzeichnis:


Zurück zur Übersicht:Hilfe zum Hersteller Qnap oder Hauptseite