Automount der internen HDD von einer Enigma Box zu einer Enigma2 Box (und umgekehrt): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Gemini-Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 341: Zeile 341:
  
  
 
+
Zurück zum [[#top | Inhaltsverzeichnis:]]
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  
 
==Aufnahmeverzeichniss beim Timererstellen auswählbar machen unter Enigma 1==
 
==Aufnahmeverzeichniss beim Timererstellen auswählbar machen unter Enigma 1==

Version vom 20. März 2009, 12:40 Uhr

Ziel dieses Beitrages

Ich möchte mit diesem Beitrag erklären wie man die interne HDD einer Enigma1 Dreambox mittels Automount mit einer Enigma 2 Dreambox verbindet, und das ganze soll natürlich auch in die umgekehrter Richtung funktionieren. Am Ende dieses Beitrages soll es möglich sein die Aufnahmen einer Dreambox auf der anderen Dreambox anzusehen.

Voraussetzungen

  • Dreambox mit Enigma 1 (500+,600,5620,7000,7020)
  • Dreambox mit Enigma 2 (7025,800,8000)
  • Die Dreamboxen sind über Router bzw. Switch vernetzt , und auch zu erreichen
  • Funktionierendes Dreambox Control Center (im weiteren nur DCC genannt, Herkunft -> http://www.bernyr.de/ )
  • Gemini2 4.x Enigma 2
  • Gemini 4.x Enigma1

Grundwissen

  • IP der Enigma 1 Box (in diesem HowTo 192.168.1.25)
  • IP der Enigma 2 Box (in diesem HowTo 192.168.1.27)
  • Pfad der automount.conf bei der Enigma 1 Box =/var/etc
  • Pfad der auto.hotplug bei der Enigma 2 Box =/etc
  • Pfad der HDD bei Enigma 1 (DM-7000)Box=/var/mnt/hdd/movie
  • Pfad der HDD bei Enigma 1 Box=/media/hdd/movie
  • Pfad der HDD bei Enigma 2 Boxen=/media/hdd/movie
  • Umgang mit Telnet
  • Editieren von Dateien
  • Bedienung von Enigma 1 und Enigma 2 mittels der Fernbedienung

Enigma 1 Dreambox einrichten des NFS-Servers

Bluepanel.jpg
Das Blue-Panel Enigma 2 wird mit der blauen Taste auf der Fernbedienung geöffnet

Tip: Die Farbe und die Nummer vor den Optionen im Blue-Panel ermöglichen eine direkte Auswahl der Optionen


Wir benötigen nun Option Dienste/Daemon um zu dem NFS-Server zu kommen










Nfs server.jpg
Dienste/Daemons im Blue-Panel


Einstellungen vom NFS Server auswählen und öffnen









Nfs einstellungen.jpg
Hier stellen wir die IP der Enigma 2 Box ein, und den Pfad der HDD wie unter Grundwissen angeben. Der Rest so wie am Screenshot und speichern es mit der grünen Taste
Ambox notice.png Da wir ja in Zukunft zwei NFS-Server in unserem Netzwerk am laufen haben werden, sollte der Port aktiviert werden.Mir wurde aber berichtet das es auch mit ausgeschaltetem Port funktioniert (bei mir nicht),darum bitte probieren





Nfs server an.jpg
Um den den NFS-Server-Dienst zu starten markieren wir den NFS-Server,und mit der OK-Taste starten wir ihn

Die grüne Statusanzeige zeigt uns nun optisch an das der NFS-Server gestartet ist



Zurück zum Inhaltsverzeichnis:






Funktionsüberprüfung

Um zu überprüfen ob der NFS-Server läuft und die HDD feigegeben ist kann man das wie folgt in einer Telnetsitzung machen

Tip: Eine Telnet Sitzung startet man unter Winxp mit start->ausführen und unter öffnen gibt man telnet ipderdream ein,und im DCC gibt es links im Funktionsmenü den Reiter Telnet

Kontrolle des NFS-Server Dienstes mit dem Telnet

Der Telnetbefehl für das anzeigen der laufenden Prozesse lautet ps

Telnet kontrolle nfs dienst.jpg
Wenn in der Telnetausgabe dreimal der [nfsd] Prozess läuft, wurde der NFS-Server erfolgreich gestartet



Kontrolle der Freigabe von der interne HDD

Der Telnetbefehl für das anzeigen der NFS-Freigabe lautet exportfs

Telnet kontrolle nfs freigabe.jpg
So müsste die Ausgabe aussehen


Zurück zum Inhaltsverzeichnis:

Editieren der automount.conf auf der Enigma 1 Box

Dcc var etc.jpg
Wir verbinden uns nun per DCC mit der Enigma 1 Box und verwenden die FTP-Funktion (links im Funktionsmenü von DCC), und gehen in das Verzeichniss /var/etc



Dcc automount bearbeiten.jpg
Mit einem Rechtsklick auf die automount.conf öffnet sich das Kontexmenü ,und wir wählen Bearbeiten aus

















Dcc automount bearbeitet.jpg
Nun editieren wir die automount.conf wie im Bild (wobei das DM-8000 durch alles ersetzt werden kann, und ihr bei der IP natürlich die eurer Enigma 2 Box eintragen müsst)
Ambox attention.png Mir wurde auch hier schon berichtet das es bei einigen nur funktioniert, wenn statt tcp im mount udp verwendet wird (bei mir geht nur tcp,also probieren)

Mit dem Disketten Symbol links oben wird die Datei gespeichert


Nun starten wir mal die Box mal neu (nicht nur Enigma neustarten), und wenden uns der Enigma 2 Box zu


Zurück zum Inhaltsverzeichnis:

Enigma 2 Dreambox einrichten des NFS-Servers

Bluepanel e2.jpg
Das Blue-Panel Enigma 2 wird mit der blauen Taste auf der Fernbedienung geöffnet

Tip: Die Farbe und die Nummer vor den Optionen im Blue-Panel ermöglichen eine direkte Auswahl der Optionen


Wir benötigen nun Option Dienste/Daemon um zu dem NFS-Server zu kommen









Dienste nfs server e2.jpg
NFS-Server markieren und mit der blauen Taste öffnen wir die Einstellungen











Dienste nfs server einstellungen e2.jpg
Hier stellen wir die IP der Enigma 1 Box ein,unter Verzeichnis (rechte Pfeiltaste) wählen wir /media/hdd/movie aus. Rest so wie am Screenshot und speichern es mit der grünen Taste


Ambox notice.png Wie schon bei der Enigma 1 Box erwähnt sollte der Port aktiviert werden, und bei der Enigma 2 Box ein anderes als auf der Enigma 1 Box. Mir wurde aber berichtet das es auch mit ausgeschaltetem Port funktioniert (bei mir nicht), darum bitte probieren





Nfs server an e2.jpg
Mit der OK-Taste wird nun der NFS-Server gestartet,und die grüne Statusanzeige zeigt uns nun optisch an das der NFS-Server gestartet ist









Ambox notice.png Die Überprüfung ob der NFS-Server läuft und ob die interne HDD freigegeben ist, ist bei Enigma 2 identisch zu Enigma 1 und wurde schon unter Punkt 3erklärt

Zurück zum Inhaltsverzeichnis:






Editieren der auto.hotplug auf der Enigma 2 Box

Ich denke mal das wir hier keine Screenshots mehr benötigen (es ist es bis auf den pfad /etc, und statt automount.conf eben auto.hotplug gleich wie bei Punkt 4

  • Wir verbinden uns also per DCC mit der Enigma 2 Box und gehen auf die FTP-Funktion (links im Funktionsmenü von DCC) , und navigieren nun in das verzeichniss /etc
  • Nun bearbeiten wir die auto.hotplug und fügen folgendes hinzu (wie auch schon unter Punkt 4 erwähnt könnt ihr DM-7000 durch alles ersetzen,nur bei der IP müsst ihr die der Enigma 1 Box eintragen)

Das kommt in die auto.hotplug -> DM-7000 -fstype=nfs,rw,soft,tcp,nolock,rsize=32768,wsize=32768 192.168.1.25:/var/mnt/hdd/movie

Ambox attention.png
  • Der Pfad zur HDD muss wie unter Grundwissen zur Box passen
  • Mir wurde auch hier schon berichtet das es bei einigen nur funktioniert, wenn statt tcp im mount udp verwendet wird (bei mir geht nur tcp,also probieren)

Nun noch abspeichern, und einmal die Box neu starten (nicht nur Enigma neu starten)

Überprüfen des Automounts mittels DCC auf der Enigma 1 Box

  • Wir verbinden uns per DCC mit der Enigma 1 Box und verwenden die FTP-Funktion (links im Funktionsmenü von DCC)
  • Dort sehen wir ganz oben den Ordner automount und mit einem Doppelklick öffnen wir diesen
  • Nun befindet sich darin ein Ordner namens DM-8000 (oder eben das was ihr beim bearbeiten der automount.conf eingegeben habt)
  • Durch einen weiteren Doppelklick auf diesen Ordner (kann ein bischen dauern wenn eure HDD gerade im standby ist) sieht man nun die Daten der HDD von der Enigma 2 Box.


Überprüfen des Automounts mittels DCC auf der Enigma 2 Box

  • Wir verbinden uns per DCC mit der Enigma 2 Box und verwenden die FTP-Funktion (links im Funktionsmenü von DCC)
  • Dort sehen wir ganz oben den Ordner autofs,mit einem Doppelklick öffnen wir diesen
  • Nun befindet sich darin ein Ordner namens DM-7000 (oder eben das was ihr beim bearbeiten der auto.hotplug eingegeben habt)
  • Durch einen weiteren Doppelklick auf diesen Ordner (kann ein bischen dauern wenn eure HDD gerade im standby ist) sieht man nun die Daten der HDD von der Enigma 1 Box


So das mounten einer Enigma 1 Box auf eine Enigma 2 Box (und umgekehrt) ist somit fertig, und ihr könnt eure Aufnahmen von jeder Box aus ansehen

Zurück zum Inhaltsverzeichnis:

Einfacher Zugriff auf den Mount über den Dateimodus bei Enigma 1

Ambox notice.png Für die Enigma 2 Boxen gibt es ja die Funktion der Bookmarks um sehr bequem auf die mounts zuzugreifen und auch aufzunehmen. Bei den Enigma 1 Boxen müssen wir das über das Rootverzeichniss lösen
Rootverzeichniss1.jpg

Zu finden ist diese Einstellung unter:

    1. Bluepnanel
    2. Extras/Einstellungen
    3. Root Verzeichniss








Rootverzeichniss2.jpg

Hier sind wir leider auf die Vorgaben MUSIC und PICTURE gebunden (ist aber besser als nichts ;) ) Nun einfach den gewünschten mount dort auswählen, und schon müsste es im Dateimodus wie auf dem nachfolgendem Bild aussehen







Dateimodus mit rootverzeichniss.jpg

Nun können ganz einfach unsere Mounts direkt beim öffnen des Dateimodus erreichen :)



Zurück zum Inhaltsverzeichnis:

Aufnahmeverzeichniss beim Timererstellen auswählbar machen unter Enigma 1

Ambox notice.png Im Gegensatz zu Enigma 2 und der Bookmarkfunktion, müssen wir dazu bei Enigma 1 ein bischen selbst Hand anlegen ;)

Symlink anlegen

Symlink mit dcc.jpg
    1. Wir gehen per FTP nach /var/mnt/hdd/movie
    2. Rechtsklick und Neuer Symlink auswählen


Symlink mit dcc 2.jpg
    1. Unter Target: geben wir /automount/den namen eures mountes ein
    2. Unter Name: könnt ihr eingeben was euch gefällt
    3. Mit ok bestätigen
















Auswahl des Aufnahmeverzeichnisses bei Timererstellung

Zurück zum Inhaltsverzeichnis:

Zurück zur Hauptseite oder Bookmark erstellen

zum Forumsthread [1]